"Respekt ist der Schlüssel" - ein Interview mit Emmi Pikler
(englischsprachig)


VIDEO: Magda Gerber über freie Bewegungsentwicklung. Gerber wurde als Mutter von Dr. Emmi Pikler betreut und gründete in den USA die Organisation Resources for Infant Educarers (RIE).



Für einige von euch ist das Thema Eingewöhnung im Herbst aktuell. Im Artikel "Kinderkrippe: Wie der Einstieg gelingt" schildert eine Mutter ihre Erfahrungen und es geht um die Frage, was gute Frühbetreuung ausmacht.


Für Eltern
Ihr könnt jeden Tag, in jeder Begegnung mit dem Kind sein Interesse an Beziehung und die Entfaltung seiner Fähigkeiten wahrnehmen. Alltägliche Situationen wie Wickeln, Anziehen, Baden, Füttern spielen eine wichtige Rolle, vor allem die Beziehungsmomente während dieser Handlungen.

Erlebt sich das Kind dabei gehört und verstanden, kann es auch frei spielen, ohne Anleitungen Fähigkeiten entwickeln und seine Umgebung erkunden. Dazu braucht es eine gute Beziehung zu den Erwachsenen, eine anregende Umgebung und Kleidung, die Bewegungsfreiheit lässt. Dann lernen Kinder von sich aus sich zu drehen, zu rollen, robben, krabbeln, sitzen, stehen und gehen.

Elternbegleitung
Auf Anfrage stehe ich für Einzelgespräche zur Verfügung.
Kosten: 60 Euro/h, für SpielRaum-Eltern 55 Euro/h
Information: 0699/1000 8398, tina.farnik@aon.at

Im Spielraum

Ob sich die Kinder im Pikler-SpielRaum frei bewegen oder lieber in der Nähe der Eltern bleiben ist unterschiedlich, beides ist okay.

Wichtig ist, dass die Kinder selbst aussuchen dürfen, was sie tun, und dabei von uns begleitet werden. Als Pikler-Spielraumleiterin bin ich mit meiner Aufmerksamkeit bei den Kindern und mit ihnen in Kontakt. Bei Konflikten unterstütze ich sie.

Ihr als Eltern habt Zeit, eure Kinder zu beobachten und neue Blickwinkel zu sammeln. Wenn ihr das Gefühl habt, euer Kind braucht euch, dann gebt ihm Rückhalt.

Die Eigenaktivität der Kinder steht im Vordergrund, die angebotenen Pikler-Materialen und Pikler-Geräte laden zum Ausprobieren ein. Die Kinder entscheiden, womit und wie lange sie sich damit beschäftigen.

Selbstsicherheit entwickeln

Kinder, die von sich aus aktiv werden dürfen, entwickeln selbstsichere Persönlichkeiten. Sie lernen flexibel mit Schwierigkeiten umzugehen und gehen ihren Interessen mit Konzentration und Ausdauer nach.

Die Eltern haben im Pikler-SpielRaum die Gelegenheit, ihr Kind aufmerksam zu beobachten, sich mit ihrem Kind zu freuen, ein Ruhepol für es zu sein.